Erfahrungsbericht zum Verlag


R. G. FISCHER VERLAG
Orber Str. 30
D-60386 Frankfurt am Main
Tel.: 069 941 942 0
www.rgfischer-verlag.de









»Vor über 30 Jahren entdeckte ich auf einer Australienreise einen Wombat und entschloss mich spontan, ein Kinderbuch über dieses possierliche Tierchen zu schreiben. Auf meiner Verlagssuche stieß ich bald auf den Frankfurter R. G. Fischer Verlag, der schnell zu „meinem“ Verlag wurde. Es war fast wie eine gegenseitige Liebe auf den ersten Blick. Mir waren die Verlagsinhaberin, Frau Rita G. Fischer, und das ganze Team des R. G. Fischer Verlags auf Anhieb sympathisch, und ich hatte das sichere Gefühl, dass die Menschen im Verlag auch mich mochten.

Doch ach, was war ich zunächst trotz allem unsicher! Ich wusste doch gar nicht, was alles dazu gehört, ein Buch zu veröffentlichen. Ich hatte einfach nur eine hübsche Geschichte geschrieben. Und jetzt prasselten Fachausdrücke auf mich ein, von Copyright über Illustratorenrechte, von Lektorat über Layout, von hieroglyphenartigen Korrekturzeichen bis zu Covergestaltung. Als ich den Verlagsvertrag las, standen mir die Haare zu Berge. Doch jede Frage wurde mir geduldig beantwortet, jede Unsicherheit durch ausführliche Erklärungen genommen. Es gab immer einen freundlichen Menschen im R. G. Fischer Verlag, der mich an die Hand nahm und mir jeden Schritt der Buchherstellung erklärte. Wann immer ich beim R. G. Fischer Verlag auftauchte, war ich herzlich willkommen und man freute sich, mich zu sehen. Und pünktlich zur Frankfurter Buchmesse im Oktober war es fertig, mein erstes eigenes Buch, dem später noch so viele weitere folgen sollten, zunächst nur Kinderbücher, dann auch Erzählbände für Erwachsene.

Auf der ersten Buchmesse war ich noch unsicher; ich kannte ja niemanden – und niemand kannte mich. Doch die große Familie der Buchfreunde nahm mich herzlich auf, wie von selbst entstanden Kontakte und neue Freundschaften. Die Leute vom R. G. Fischer Verlag sagen zwar immer, das läge an meiner offenen Art, auf Menschen zuzugehen, aber es ist auch der Verlag, der die Plattform dafür schafft, indem er auf seinen weiträumigen Messeständen Tische und Stühle bereitstellt, wo man gern verweilt und liebevoll bewirtet wird mit Getränken und Gebäck. Kaum ein anderer Verlag macht das auf den Buchmessen, bei manchen fühlt man sich regelrecht abgewiesen. Am Stand des R. G. Fischer Verlages dagegen wird jeder mit freundlichem Lächeln begrüßt und fühlt sich von Herzen willkommen geheißen. In einer solchen Atmosphäre gedeihen natürlich auch schöne und intensive Gespräche rund um’s Buch und über Gott und die Welt.

Lange Zeit habe ich jedes Jahr ein neues Buch zur Frankfurter Buchmesse geschrieben, alle natürlich im R. G. Fischer Verlag herausgebracht, und von Jahr zu Jahr wuchs mein „Fankreis“. Buchhändler kamen an den Stand und fragten: „Was gibt’s denn dieses Jahr Neues von Hannelore Hau?“, die Presse kam, Leser kamen, Einladungen zu Lesungen kamen, so viele, dass ich zu meinem großen Bedauern auch manche absagen musste. Andere und neue Autorinnen und Autoren suchten meinen Rat, fragten nach meinen Erfahrungen. Immer habe ich gerne Auskunft gegeben, auch heute noch, da ich nun schon über 80 Lenze zähle, denn es ist ja eine schöne und positive Auskunft, die ich zu geben habe: Wer sein Buch bei R. G. Fischer publiziert, hat sich für den richtigen, den besten Verlag entschieden!«

Hannelore Hau